VinoAlma.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

BODEGAS HIRIART

Gebaut wurde die Bodega im Jahre 1750 und ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Damals wurde der Keller noch per Hand angelegt und man kann heute noch die in den Fels gehauenen Gänge und Kammern erkunden. Auch die schon damals verwendete Presse - eine Balkenpresse - ist noch erhalten. Hier wurde mittels eines Steines und eines langen Balkens eine Hebelwirkung erzeugt, mit welcher dann die Trauben gepresst wurden.

Im 19. Und 20. Jahrhundert wurden im Keller die Holzbottiche durch Zementtanks ersetzt. Mit dieser Neuerung war man in der Lage 25.000 Kannen zu produzieren (1 Kanne =16l). Irgendwann wurde dann auch die Balkenpresse durch eine modernere hydraulische Presse ersetzt.

Ihre Weinexpertise hat die Familie durch die Ur-Urgroßeltern, welche Wollhändler waren, erlangt. Diese haben Ihre Ware damals nach Frankreich exportiert und sind auf ihren zahlreichen Geschäftsreisen in die Region Bordeaux oft mit den Weinbautraditionen dieser Gegend in Kontakt gekommen. Von diesen brachte die Hiriart-Familie nicht nur ihr önologisches Wissen, sondern auch ihre Erfahrung in Behandlung der Reben, der Verwendung von Düngemitteln und Rebschnittsystemen mit.

Mittlerweile steht über den alten Kellern ein neues Weingut. Um die Qualität zu garantieren wird Tradition mit neuen Technologien der Weinherstellung kombiniert - das Ziel des Familienprojektes.

Unter Leitung der Önologin Patricia Prádanos werden die Rosé- und Rotweine aus eigenen Trauben mit Sorgfalt und einer ständigen Kontrolle vom Weinberg bis hin zur Vermarktung hergestellt. Die Etiketten stammen von einem Künstler aus demselben Ort.

Verwendet wird wie bei den anderen Bodegas in Cigales, hauptsächlich die Rebsorte Tempranillo (hier Tinto del pais genannt).  Bei den Roséweinen wird zusätzlich mit der Weißwein-Rebsorte Verdejo gearbeitet. Fast alle Reben sind vor 1960 gepflanzt! Die Weinberge umfassen insgesamt 42 ha und liegen zwischen 700m und 800m über dem Meeresspiegel. Durch die Höhe und dem kontinentalen Klima ergeben sich zwischen Sommer und Winter, aber auch zwischen Tag und Nacht, große Temperaturunterschiede. Dieses Klima, kombiniert mit einer langen Familientradition, ist das Rezept für diese tollen charakteristischen Weine.